12-Stunden-Tag entschärft: Arbeiter können freiwillig in die Arbeitslosigkeit wechseln


Arbeiter freuen sich über den 12-Stunden-Tag
Depositphotos

Nach massiver Kritik durch Arbeitnehmervertreter legt die Regierung eine stark entschärfte Version des Arbeitszeitgesetzes vor. Demnach dürfen Arbeiter jetzt selbst entscheiden, ob sie zwölf Stunden am Tag arbeiten, oder doch lieber in die Arbeitslosigkeit wechseln wollen. Dies dürfen sie sogar freiwillig und ohne Angabe von Gründen.

WIEN – „Wenn ein Mitarbeiter kündigt, dann muss das Unternehmen diese Entscheidung ohne Wenn und Aber akzeptieren“, erklärt Vizekanzler Strache. Er spricht von einem Sieg der Arbeiter: „Das Unternehmen darf nicht – wie im ursprünglichen Entwurf vorgesehen – Mitarbeiter mit Waffengewalt zu Überstunden zwingen. Hoch die nationale Solidarität!“

Betroffene begeistert

Kanzler Sebastian Kurz präsentiert bei der Pressekonferenz eine Arbeiterin, die begeistert vom 12-Stunden-Tag ist: „Ich bin extrem überglücklich. Ich stehe wirklich völlig freiwillig auf dieser Bühne. Ich sage das nicht nur, damit meine Kinder wieder aus dem WKO-Arbeitergefängnis freigelassen werden.“

Hinter ihr steht ÖVP-Pressesprecher Gerald Fleischmann und signalisiert den anwesenden Krone- und Presse-Journalisten, dass sie jetzt klatschen sollen. Dann verbindet Fleischmann der Arbeiterin wieder die Augen; sie wird freiwillig in einem Geilomobil abtransportiert.

Abgerundet wird die Veranstaltung von der Podiumsdiskussion „Warum sind manche Menschen freiwillig arm?“ mit WKO-Korrespondent Rainer Nowak, dem neugierigen Mops aus der WKO-Band und dem WKO-Hund Harald Mahrer.

Momentum

Die Zustimmung unter betroffenen Arbeitern überrascht selbst die Regierung. Sie will das Momentum nützen und plant im Herbst weitere Maßnahmen zum Wohle der Arbeiter, wie etwa die 12-Tage-Woche, den 12-Minuten-Krankenstand und die 12-Jahre-Haft für Krankenstandssimulanten.

Lassen Sie sich täglich über neue Artikel informieren.


19 Kommentare, 15.2k Shares
19 Kommentare
neuste
älteste top
Inline Feedbacks
View all comments

Ich wüsste auch nicht, wie ich zu DIESEM Thema Satire machen sollte……
Es könnte sich höchstens um Galgenhumor handeln.
Übrigens: ich bin selbständig. Aber ich kenne genug, denen jetzt was blüht – und das wünsche ich Keinem.
Frei nach Lukas Podolski: „Arbeitet doch selber, ihr Arschlöcher!“

„Arbeiter können freiwillig in die Arbeitslosigkeit wechseln“ und was ist neu daran?

Voll Geilo- ! Ich spreche aus Erfahrung -habe doch mein Leben lang noch nix ghackelt . Da könnt ihr dann voll geile Sachen machen wenn euch fad ist: Ich habe dann zum Beispiel dem Reini…Mitterlehner (ich steh voll hinter ihm, jo eh ;))…immer mit dem Messer in den Rücken gerammt…das war lustig. Und bei de Deitschen tu ich auch ein bisserl aufhussen und intrigieren …das kann ich mittlerweile schon perfekt ! Meine Sponsi von der Industriellenvereinigung haben mir dann voll krasse Sachen von diesen grauslichen Arbeitnehmern erzählt…jo, wirklich grauslich…sagt sogar die Sozialministerin- und die wird das ja wissen! Denen werde… Mehr »

Wie immer ein toller und lustiger artikel, musste sehr oft schmunzeln :-)
: ich finde auch nicht jeden artikel lustig, habe aber die tagespresse auf instagram und mail abonniert, finde sie einfach genial!!!
bitte weiter so mander und manderinen :-))

Choose A Format
Personality quiz
Series of questions that intends to reveal something about the personality
Trivia quiz
Series of questions with right and wrong answers that intends to check knowledge
Poll
Voting to make decisions or determine opinions
Story
Formatted Text with Embeds and Visuals
List
The Classic Internet Listicles
Countdown
The Classic Internet Countdowns
Open List
Submit your own item and vote up for the best submission
Ranked List
Upvote or downvote to decide the best list item
Meme
Upload your own images to make custom memes
Video
Youtube, Vimeo or Vine Embeds
Audio
Soundcloud or Mixcloud Embeds
Image
Photo or GIF
Gif
GIF format