Chronik

Um Abstieg zu verhindern: Rapid fusioniert mit Austria Wien

Paukenschlag in der Fußball-Bundesliga. Um den Abstieg von Rapid zu verhindern, und auch Austria wieder auf die Siegerstraße zu bringen, fusionieren die beiden Vereine zum Fußballclub „Rapid Austria Wien“.

Fusion als letzte Hoffnung

„Wir von den Grün-Violetten begrüßen diesen Schritt!“, erklären die neuen Vereinsbosse Markus Kraetschmer und Michael Krammer heute morgen. Vor allem für Rapid gilt die Fusion als letzte Hoffnung im Kampf gegen den Abstieg. Ein erstes Testspiel lässt bereits Verbesserungen erkennen. Das Team „Rapid Austria Wien“ verlor gegen die eigenen Balljungen knapp mit nur 1:3.

Fanbasis ruhig

Die Fans nehmen den Zusammenschluss gelassener auf als erwartet. „Wir hoffen hier außerdem auf Synergie-Effekte“, heißt es vom Fanclub. „Wir nehmen an, dass alle Austria-Fans, die bisher für die Violetten im Stadion waren, jetzt auch zu uns ins Stadion kommen. Alle beide.“

Trainersuche läuft

Derzeit sucht Rapid Austria Wien fieberhaft nach einem neuen Trainer. „Wir sind mit vielen Kandidaten im Gespräch“, erklärt der Pressesprecher und zeigt uns das Telefonbuch von Wien, welches er alphabetisch durchrufen möchte.

„Wir reden auch mit Didi Kühbauer, dem Onkel von Hans Krankl, mit dem Friseur von Hans Krankl, mit der Putzfrau von Hans Krankl. Im Prinzip eigentlich mit ganz Wien, nur nicht mit Hans Krankl.“

13 Kommentare

13 Comments

  1. Lezfez Fezweg

    13.04.2017 um 11:02

    Nur Andi Ogris lebt nicht mehr.
    Etwas pietätlos.

    • Lezfez Fezweg

      13.04.2017 um 11:04

      War der Bruder.
      Schwitz!
      Also alles wieder okay 😂
      Weiter so.

  2. die Rote Null

    12.04.2017 um 21:06

    Und wer wird Trainer ?

  3. Peter Hofmüller

    12.04.2017 um 12:29

    Sehr empfehlenswert !

  4. flip

    12.04.2017 um 09:12

    eigentlich sollten 5 Sterne ins Logo – 2 für Austria, 3 für Rapid!

  5. Mein zweites Posting im Internet

    11.04.2017 um 20:13

    Ist „Herr“ H.C Strache insgeheim doch ein Grüner?
    Hat er doch schon 2012 angekündigt:
    ,,Wir sind die neuen Juden“
    ..was weiß seine Nummerologin noch?

  6. MichaelvomSirius

    11.04.2017 um 18:18

    Hat man sich bereits auf ein gemeinsames Stadion geeinigt?
    In Innsbruck würde gerade das Tivoli frei.
    Wäre zumindest für alle beteiligten gleich weit zu fahren.
    Dieses Projekt würde auch sicher bei eingen Anhängern des sich in Auflösung befindenden Fc-Wacker-Milch-Tirol-Zustandes gut ankommen.

  7. Mitch

    11.04.2017 um 15:41

    warum sind dann nur 2 Sterne am Logo?
    Da gehören ja nun 5 hin :)

  8. einmaliger vienna fan

    11.04.2017 um 15:18

    Der ultimative Traditionsverein braucht aber noch die inklusion von Vienna und Sportklub! Hier regiert der FAWRVS!

  9. Lektorius

    11.04.2017 um 15:15

    Nur blöde da können dann die dummen Anhänger beider Klubs nicht mehr miteinander raufen :-)

  10. Gloryhunter

    11.04.2017 um 13:39

    Hier regiert der FAWR!

  11. Damir Cannabis

    11.04.2017 um 13:19

    Die Nummer Vier
    In Wien sind wir!

  12. Vortex

    11.04.2017 um 13:06

    Autsch,…da blutet das Herz ^^

Antworten

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Newsletter

Über diese Seite

Die Tagespresse ist eine österreichische Satireseite. Alle Artikel sind frei erfunden.

Copyright © Die Tagespresse Medienproduktion GmbH. Alle Rechte vorbehalten.

Nach oben