Inland

„Riesige Beidln sind bei uns immer willkommen“: Lopatka holt Phallus-Statue in ÖVP-Klub

Fotokerschi.at/Picturedesk, Jakob Glaser, Montage

Der Streit um die Phallusstatue im oberösterreichischen Traunkirchen ist beigelegt. Der etwa zwei Meter große Riesenpenis wird während der Osterprozession niemanden stören, da er ab sofort im Parlament für den ÖVP-Klub tätig ist. Das gab Reinhold Lopatka heute morgen bekannt.

Heimat gefunden

„Wir haben uns immer schon als politische Heimat riesiger Beidln gesehen und nehmen auch diesen oberösterreichischen Phallus gerne in unseren Reihen auf. Willkommen!“, so Lopatka im Beisein der Statue. Der Quereinsteiger aus Traunkirchen ist nicht der erste dieser Art.

Erst vor wenigen Monaten wurde mit dem Objekt Sobotka eine etwa 1,75 Meter große Phallusstatue aus Niederösterreich als Minister aufgenommen. Auch mit Marcus Franz und Christoph Vavrik wurden bereits einige gigantische Beidln in die ÖVP geholt.

Parteiarbeit beginnt

In der Volkspartei soll sich die Phallusstatue vorerst um Agenden im Bereich Wirtschaft kümmern. „Die Statue ist etwa 2.000 Jahre alt und liegt damit deutlich unter dem Durchschnittsalter unserer dort eingesetzten Politiker. Sie wird sicher frischen Wind reinbringen“, freut sich auch ÖVP-Chef Mitterlehner.

Eine erste Einschulung verlief positiv, wie ein Mitarbeiter der ÖVP berichtet: „Klar, irgendwie ist ihr Auftreten noch ein wenig steinern. Aber menschlich gesehen komm ich mit ihr besser zurecht als mit Lopatka.“

Andere Parteien warten ab

Während der Koalitionspartner SPÖ den Quereinsteiger vorerst nicht kommentieren wollte, zeigen sich die Grünen kritisch: „Wo bleibt die Gleichberechtigung?“, fragt Parteichefin Eva Glawischnig zornig. „Wenn die jetzt diesen riesigen Schwanz haben, wollen wir auch eine große Pussy haben.“ FPÖ-Mann Norbert Hofer jedoch hat einen Wechsel zu den Grünen dezidiert ausgeschlossen.

8 Kommentare

8 Comments

  1. Wöd

    22.04.2017 um 03:19

    Artikel. Wöd afoch! ;))

  2. Der steht

    18.04.2017 um 20:47

    wenigstens zu seinen Aussagen. Das kommt bei der dreckVP nicht vor!

  3. Lime

    17.04.2017 um 17:27

    Mehr Niveau als die Politik der ÖVP hat der auf jeden Fall :D

  4. die schwarze Null

    14.04.2017 um 14:20

    Der Neuzugang wird sicher einige Löcher in der ÖVP füllen

  5. hilflose nicksuche

    13.04.2017 um 17:04

    ich mag die tagespresse einfach :-)

  6. Linkslinkergutmensch

    13.04.2017 um 13:41

    Ich ergänze: „Die Phallusstatue soll in der ÖVP einen bis jetzt unbesetzten Posten füllen.“

    • linkerschlechtmensch

      13.04.2017 um 19:59

      Hat der Künstler in weiser Voraussicht schon vor 2000 Jahren den Kurz beim Kopfstand gemeißelt?

  7. Quad

    13.04.2017 um 11:29

    Laut letzten Meldungen hat das neue Parteimitglied bereits für Umstrukturierungen innerhalb der ÖVP gesorgt. Die Kollegin, die mit der Einführung des Neuzugangs beauftrag worden war, hat ihre Order scheinbar falsch verstanden. Sie ist auf unbestimmte Zeit verhindert.

Antworten

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Newsletter

Über diese Seite

Die Tagespresse ist eine österreichische Satireseite. Alle Artikel sind frei erfunden.

Copyright © Die Tagespresse Medienproduktion GmbH. Alle Rechte vorbehalten.

Nach oben