International

„Flüchtlinge haben Wahl entschieden“: Strache bedankt sich bei Diktator Assad

Assad

Nach dem gestrigen Wahlsieg bei der oberösterreichischen Landtagswahl bedankte sich FPÖ-Chef Strache in einer bewegenden Rede bei allen seinen Helfern, allen voran Syriens Diktator Baschar al-Assad. Hätte dieser nicht die aktuelle Flüchtlingswelle ausgelöst, wäre der Erfolg nicht möglich gewesen, so Strache.

„Vielen Dank an alle unsere Unterstützer, die in den vergangenen Monaten ohne Unterlass Flyer verteilten, Wahlplakate anklebten und Fassbomben über unschuldigen Zivilisten abwarfen“, erklärte der FPÖ-Chef gestern Abend vor jubelnden Anhängern.

Bashar al-Assad selbst konnte an den Feierlichkeiten nicht persönlich teilnehmen, da er Strache zufolge nicht die riskante Bootsreise über das Mittelmeer sowie den langen Fußmarsch durch den Balkan auf sich nehmen wollte.

Strache will jedoch nach der Wien-Wahl persönlich nach Syrien reisen, um Assad aufzusuchen und ihm für jeden einzelnen Flüchtling zu danken. „Ich bin da bereits in Kontakt mit einem salafistischen Hassprediger aus Meidling, der mir eine besonders preiswerte Reise nach Syrien organisieren wird. Er nennt es das Gotteskrieger-Package.“

Die Verlierer der Wahl, SPÖ und ÖVP, lecken sich dagegen die Wunden. Faymann und Mitterlehner erklärten, „den Denkzettel verstanden zu haben“, und präsentierten noch in der Nacht einen 5-Punkte-Plan, um Strache zu schlagen: „Gründlicher rasieren, feinere Manieren, Frisur optimieren, mehr inserieren, besser kommunizieren!“

Bei den Grünen hat man das Wahlergebnis bereits mit kühlem Kopf analysiert, verrät Obfrau Eva Glawischnig: „Leider sind die Wähler der plumpen FPÖ-Hetze aufgesessen, weil sie ur dumm sind und weil sie ur blöd sind und voll die Nazis“, schluchzt sie. Die Grünen bereiten daher ihren Umzug nach Kuba vor, „wo die Welt noch heil ist.“

Bezahlte Anzeige: Jetzt reicht’s! NASA-Forscher wollen endgültig klären, „was schwarz ist“

Weiterlesen: VW-Skandal weitet sich aus: Autos mit Luftballons statt Airbags ausgestattet

(Idee: Jürgen Marschal. Text: Fritz Jergitsch. Foto: Hans Klaus Techt / APA / picturedesk.com, Montage)

19 Kommentare

19 Comments

  1. weltverschwrung

    29.09.2015 um 20:30

    Endlich ist die Paralellgesellschaft der verschworenen Verschwörungs- und HC-Freunde auch hier angekommen.

    Natürlich sind alle nur gegen die FPÖ weil sie die wirklch guten sind.

    Wie Jörg Haider schon sagte: „Sie sind gegen ihn weil er für Euch ist“.

    Der Jörg hat ja in Kärnten bewiesen was er utes tun kann. Ab nach Kärnten also liebe HC-Freunde.

  2. Georg Winter

    28.09.2015 um 14:53

    Assad hat also die Flüchtlingswelle ausgelöst? Der Assad, dessen Familie seit 1971 in Syrien an der Macht ist?

    Danke jedenfalls für die Erklärung. Ich dachte schon, es wären die Geostrategen in den USA, die den mittleren Osten kontrollieren wollen und dazu seit ein paar Jahren immer mehr Waffen und Truppen in die Region verlegen.

    • Lee0ver

      28.09.2015 um 22:01

      – um Assad zu stürzen und dadurch auch diese Region zu instabilisieren, wie damals mit Libyen und Gaddafi (siehe Wikipedia, was unter Gaddafi alles entstanden war und eingeführt wurde)!

    • weltverschwrung

      29.09.2015 um 20:26

      Ja, es begann mit einem Aufstand gegen Assad. Danach erst kamen alle mögichen Interessen, etwa des Irans, der USA, der Türkei, Saudi Arabiens etc.

      Die Welt ist komplexer als die Facebook-Seite von HC Strache vermuten lässt.

  3. Oliver Perner

    28.09.2015 um 14:35

    „Wahlsieg“? Dachte die ÖVP hätte gewonnen?

  4. Alfred Mayerhofer

    28.09.2015 um 11:41

    Ich kann den dauernden Blödsinn mit der ‚Hetze‘ nicht mehr hören! (keine Satire) Die einzigen Hetzer sitzen bei den Sozen und Grünen –> ’schwarzer Block‘ und Konsorten. Lasst‘ Euch endlich was Neues einfallen.

    • Oliver Perner

      28.09.2015 um 14:37

      Lese ich da ein Mimimi?

    • H.K.

      28.09.2015 um 14:58

      Die Meinung steht Ihnen natürlich zu. Die Faktenlage, die Sie dahinter suggerieren, stimmt halt überhaupt nicht. Ich hätte auch gerne, dass eine FPÖ salonfähig ist. Das war sie auch mal. Dafür müsste man aber die Strache/Kickl/Vilimsky/Scheuch/Gudenus/Haimbuchner/uvm.-Partie raus treten. Das wird es aber leider nicht spielen. Natürlich ist der linksextreme Haufen genauso untragbar. Die Grünen und die Sozen tragen den aber nicht mit sich mit. Die FPÖ hat ihren rechtsextremen Haufen in ihren Kern aufgenommen. Wenn Sie dem ö. Medienumfeld (zu Recht) nicht vertrauen, lesen sie die Nachrichten aus Deutschland/restliches Ausland. Die FPÖ ist aktuell mehr braun als blau. Eine mildere Einschätzung ist Realitätsverweigung. Tut mir Leid.

      • Denker

        28.09.2015 um 16:43

        Es ist einfach falsch die oben genannten Leute als Rechtsextreme zu bezeichnen. Hören Sie auf Unwahrheiten zu verbreiten.

        • H.K.

          28.09.2015 um 19:33

          Das stimmt nicht. Den Herrn Strache darf ich, seit neuestem gerichtlich bestätigt, als Volkshetzer bezeichnen. In Bezug auf seine ausländerfeindlichen Äußerungen steht es mir RECHTMÄSSIG frei, ihn mit Hitler zu vergleichen. Das ist nicht weniger als extrem!

          Ich kann und will Ihnen keine entsprechenden gerichtlichen Feststellungen für die anderen Kandidaten mitliefern. Das ist mir die Mühe nicht wert und auch nicht notwendig. Es ist der Bundesparteiobmann, der noch am genauesten darauf achten MUSS, sich keine Blöße zu geben. Alle Leute hinter ihm in der Liste können und haben sich bereits zu viel haarsträubenderen Äußerungen hinreißen lassen.

          Ich bleibe daher bei meiner Unterstellung der Realitätsverweigerung.

          • Lee0ver

            28.09.2015 um 21:45

            Das Einzige, was hier „extrem“ ist, sind Ihre mainstream geprägten Äusserungen!
            Hier in Deutschland und in Österreich sicherlich genauso, verweigern die Gerichte fortlaufend Beweislasten gegen alle sogenannten „offenkundigen“ Fälle – was heutzutage also alles schon als „rechts“ oder „braun“ betitelt werden darf, entzieht sich in Wahrheit jeder Realität! ;)

          • H.K.

            28.09.2015 um 22:25

            Mainstream ist nicht extrem, sondern wie der Name eben impliziert, in der Mitte. Mit so einem Gesocks möchte ich aber nicht in Verbindung gebracht werden. Ich bin extrem rechtslinks!

            Aber Sie haben Recht. Gestern hat jemand allen Ernstes behauptet, meine offenkundig tarnfarbene Hose wäre braun. So eine Frechheit und obendrein Realitätsentzug!

          • weltverschwrung

            29.09.2015 um 20:28

            Die Paralellegesellschaft der FPÖ Freunde wird das nicht hören wollen.

      • weltverschwrung

        29.09.2015 um 20:27

        Fakten sind nur eine Erfindung der Lügenpresse.

  5. DUBITO ERGO SUM

    28.09.2015 um 11:41

    Wenn Strache sich für die Flüchtlingswelle bedanken will, muss er sich bei den Amerikanern bedanken

    • HC4Ever

      29.09.2015 um 20:36

      Natürlich weil das ist alles eine VERSCHÖRUNG VON DEN AMIS!!!
      Weil das sagt der HC schon immer ! Undüberhaupt ist alles eine Verschwörung! Auch das mit den VW Autos! Und jeder der das sagt wird ausgelacht. Oder Zensiert!

  6. Joachim

    28.09.2015 um 11:07

    Tragischerweise war das Wahlverhalten in der Steiermark vor der Flüchtlingswelle gleich. Da hiflt auch Satire nicht: die Unfähigkeit der Großparteien spielt nun den Hetzern in die Hand :(

    • Flame

      28.09.2015 um 11:27

      Da waren aber auch schon Flüchtlinge in der Steiermark. Komischerweise haben die Effen jetzt genau in den Gemeinden die Mehrheit, die genau null Flüchtlinge untergebracht haben. Vordernberg und Spittal am Semmering sind weiter (deutlich) rot.

      • kirk

        28.09.2015 um 11:32

        diejenigen, die die realität vor der haustüre haben sind halt nicht anfällig für lügen und hetze. im gegensatz zu denen, die sich in bezug realität nur das vorstellen können was blau/braun propagiert

Antworten

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Nach oben