International

Erste Ladung Facebook-Likes erreicht die Philippinen

Nach dem verheerenden Taifun auf den Philippinen hat nun die erste Ladung Facebook-Likes die betroffene Region erreicht. Damit macht der internationale Hilfseinsatz erstmals Fortschritte.

„Wir haben zehntausende Likes aus Europa und den USA erhalten und verteilen sie nun an jene, die sie am dringendsten benötigen“, erklärte das Rote Kreuz vor Ort.

„Die Facebook-Likes sind eine unschätzbare Hilfe. Bitte hören Sie nicht damit auf, Likes an die Philippinen zu schicken. Mit dieser Welle der Solidarität können wir die Katastrophe durchstehen.“

Die meisten Likes dürften dabei auf Facebook-Seiten wie „Pray for the Philippines“ zurückgehen, auf denen bis zuletzt unzählige Menschen selbstlos den Like-Button klickten.

Auch viele Tweets sind demnach bereits in der Region eingetroffen. Bis morgen erwartet die philippinische Regierung außerdem das Eintreffen zahlreicher Gebete aus den USA.

„Die Gebete werden es uns ermöglichen, die Infrastruktur wiederherzustellen und die Ausbreitung gefährlicher Seuchen zu verhindern“, zeigt sich Präsident Aquino zuversichtlich.

Mit großer Dankbarkeit reagierten die Betroffenen auf die eingetroffenen Likes: „Unser gesamtes Hab und Gut ist vom Taifun vernichtet worden. Ohne die Facebook-Likes wären wir völlig verloren“, erklärte eine Betroffene gegenüber CNN.

Die Caritas leistet tatsächliche Hilfe vor Ort. Um zu spenden, schicken Sie eine SMS mit dem Kennwort TAIFUN und dem Spendenbetrag an die Nummer 0664/660 33 33 (mehr Infos).

157 Kommentare

157 Comments

  1. stern

    21.11.2013 um 11:52

    da muss ich doch den alten Witz über die kath. kirche anbringen: kommt ein engerl nach wien, kauft sich beim würstelstand eine burenhaut als souvenir und nimmt diese in den himmel mit. dort fragt es petrus: kennst du das, was ist das? petrus: wie ich auf erden wandelte, gabs so etwas noch nicht, keine ahnung. dann fragt das engerl jesus, der sagt: keine ahnung, sowas hats damals in jerusalem nicht gegeben. zum schluss fragt das engerl die jungfrau maria. die nimmt die burenhaut, dreht sie in den fingern und sagt: hmmm, keine ahnung, fühlt sich aber so an wie der heilige geist.
    danke und einen guten tag allerseits!

  2. Sylvie

    19.11.2013 um 01:28

    Also die Caritas ist ja an sich eine gute Sache, aber da spend ich doch lieber vorort in meiner Stadt an die Mediziner ohne Grenzen oder so. Ich vertraue der katholischen Kirche nämlich auch nicht.

    • 112

      19.11.2013 um 14:51

      80% der philippinischen Bevölkerung schenken der kath. Kirche ihren Glauben. Die katholische Kirche hat schon mehrmals zum Spenden aufgerufen, aber was spendet die kath. Kirche? Lt. den Aussagen der Helfer vor Ort, wurde ihnen der Zutritt verweigert und mitgeteilt, dass der Priester keine Zeit hat > wohl eher keine Zeit zum Helfen hat. Was für eine Farce
      Aber dafür gibt es ja zum Glück den Caritas, der setzt sich bestimmt enorm für die Bevölkerung ein…

    • Marli Bu

      14.12.2013 um 10:05

      Die Caritas ist doch nicht mit der Kirche gleichzusetzen. Die Kirche finanziert vielleicht 2% dieses Verbandes. Die Caritas orientiert sie „nur“ am Leitbild und Menschenbild „Nächstenliebe“. Ich weiß, dass trifft bei der Kirchemomentan eher nicht so zu-aber das sollte sich nicht auf den Ruf der Caritas auswirken. Schade.

  3. Steven

    17.11.2013 um 16:31

    Einfach mal hier schauen, wer wirklich vor Ort ist, und Caritas habe ich definitiv noch nicht hier gesehen.

    https://www.facebook.com/steven.regitz

  4. J.M

    16.11.2013 um 20:26

    Klasse Artikel !! :-)

  5. Ben

    16.11.2013 um 13:20

    Eehm.. Sind hier manche WIRKLICH..SOO beschränkt das sie nicht verstehen dass dieser Artikel pure Sartire gegenüber der nichtsnützigen „likes“ ist??? Das hier ist kein marketing für fb. Es macht sich über das Facebook verhalten und den fehlenden Realitätsbezug deren Nutzer lustig….

    …….

    • Pinay

      17.11.2013 um 10:40

      Also ich lese regelmäßig den http://www.der-postillon.com/ und bin auch nicht beschränkt, hab das alles schon verstanden. Und es haben viele den Spendenaufruf gelesen, hat also funktioniert, vielen Dank Euch allen für Eure Aufmerksamkeit. Einen schönen geschmeidigen Sonntag noch…

      • 666child

        19.11.2013 um 12:16

        Ist ja schön, dass du regelmäßig den Postillion liest ! Ich lese auch regelmäßig Internetseiten auf Arabisch oder manchmal auch auf Mandarin, auch wenn ich keine der beiden Sprachen beherrsche.
        Und du hast recht, ich finde auch, dass die Menschen auf dem Bild nicht so aussehen als könnten die was mit den Likes anfangen ! Völlig zurecht machst du dir Sorgen, dass die Menschen dort die Likes womöglich zu spät oder auch gar nicht zu sehen bekommen.
        Schöne Woche dir !

        • Pinay

          19.11.2013 um 12:42

          WOW, sehr clever analysiert ;) Ich bin total beeindruckt, sehr konstruktiv! Vielen Dank, dass auch Du meinen Beitrag gelesen hast!!! Dir auch eine entspannte wundervolle Woche, weiterhin viel Spaß beim Durchstöbern von arabischen oder chinesischen Internetseiten, das muss extrem spannend sein…

          • 666child

            19.11.2013 um 13:03

            Ich danke dir nochmal, dass du dir Zeit genommen hast um darauf zu antworten und das auch sehr konstruktiv!

          • Pinay

            19.11.2013 um 13:38

            Immer wieder gern, melde Dich einfach, Du bist so toll!

Antworten

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Newsletter

Über diese Seite

Die Tagespresse ist eine österreichische Satireseite. Alle Artikel sind frei erfunden.

Copyright © Die Tagespresse Medienproduktion GmbH. Alle Rechte vorbehalten.

Nach oben