Chronik

Schwarz-Blau bereits fix? Kurz und Strache zeigen neues Freundschafts-Tattoo

Das Treffen zwischen Sebastian Kurz und HC Strache in einer Villa in Klosterneuburg ist noch freundschaftlicher abgelaufen, als bisher angenommen. Die beiden zeigten sich heute mit einem Freundschafts-Tattoo. Beobachter fragen sich nun: Ist Schwarz-Blau damit fix?

„Nein, das sind doch nur Gerüchte. Wir sind nur richtig gute Homies“, erklärt Kurz, während er mit Strache gemeinsam bei einigen Flaschen Bier über das Leben philosophiert.

„Dieses Treffen ist ein erstes Abtasten. Und wenn die Chemie stimmt, lade ich ihn nächste Woche zu mir ein zum FIFA 18 zocken, ein paar Liter Moet reinschütten und danach im Volksgarten richtig ehrenlos eskalieren.“

„Ausländer“ und „raus“

Kurz zeigt seinen Unterarm, auf dem „Ausländer“ tätowiert steht. Strache trägt das Wort „raus“ am Unterarm. „Da werden die linksextremen Medien wieder eine Verbindung der zwei Wörter konstruieren, die völlig unbeabsichtigt war“, sagt Kurz und lacht.

Noch am selben Abend werden er und Strache um die Häuser ziehen und den Nachbarn Klingelstreiche spielen. Später wollen sie in Straches Baumhaus klettern und mit seinem Paintballgewehr auf Passanten schießen.

Kern enttäuscht

Durch Zufall trifft unser Reporter in Klosterneuburg auf Bundeskanzler Christian Kern: „Der Sebastian und der HC haben mir auf WhatsApp geschrieben, ich soll auch kommen. Aber wie ich bei der Adresse angekommen bin, hat mir irgendwer aus einem Baumhaus eine Farbkugel in den Schritt geschossen und mich ausgelacht“, ist er enttäuscht. Er versucht nun seit Stunden die beiden zu erreichen, um die richtige Adresse zu erfahren.

13 Kommentare

13 Comments

  1. harald ertl, koblenz-lützel

    26.10.2017 um 06:56

    Sg TP -Leser,

    mit“Ausländer raus“ bin ich emotional irritiert.
    Da ich hier in RheinlandPfalz, in Rente, mich „angesiedelt“.
    Wohlgelitten und als „Ösi“, oft verhöhnt.
    nun heisst es „OB-8“..
    Anno 1945 wurden ca 320000 „Deutsche“ aus dem damaligen
    „Neu-Österreich“ -„heim ins Reich“… gebeten.

    Nie wieder das „38“ er JAHR!!!

    heute am „Tag der Fahne“..Tu felix Austria…( Herr Dr. Häupl)
    Die „Fahne“ nicht C2H5OH zu „verstehen“..
    Rot-weiss-Rot

  2. Klans Teifal

    25.10.2017 um 14:38

    Statt in Klosterneuburg hätten sie sich in Korneuburg treffen sollen.

  3. "Experte"

    24.10.2017 um 21:17

    Danke für die vielen gut(gemeint)en Ratschläge,aber ich glaub‘, ich muß mich neu orientieren . Der Winter naht, da hat man es gern „warm“

  4. Peter Hofmüller

    23.10.2017 um 14:35

    “ Wir schaffen das“….

  5. "Experte"

    20.10.2017 um 21:15

    #Ups# Ehe für alle? Mach’s nicht so kompliziert. Wie wäre es dann bei einer Dreier-Koalition. Ehe zu dritt?

    • Wieder Ups

      21.10.2017 um 09:30

      Wenn du nicht weißt was man bei einem dreier macht dann ist ein Tagespresse-kommentar wohl nicht der richtige Ort um dich aufzuklären :D

      • sebastian freud

        21.10.2017 um 09:47

        warum klären sie nicht auf, wenn das ihr heiliger auftrag zu sein scheint?
        habens etwas den „rudelfick für alle in homo“ bei humboldt ned gemacht?
        immer diese selbstauferlegten neurotischen zwänge..

        • Ich kläre, was man bei einem Dreier macht:

          21.10.2017 um 21:57

          Man demontiert die Räder und führt ihn der Schrottpresse zu.

  6. "Experte"

    20.10.2017 um 19:21

    „Tolle“ Kommentare. Immer wieder amüsant, wie es der TP gelingt, die Ratten aus den Löchern zu locken.

    • Ups

      20.10.2017 um 19:26

      Lass uns doch zumindest hier nicht ernst sein, dafür ist der Alltag da!;)

  7. FPÖVP informieren:

    20.10.2017 um 14:54

    Neofeschist und Neonarzisst geben ihre Verpartnerung bekannt!

    • Neo-Kritiker

      20.10.2017 um 17:30

      So weit, so gut. Nur Neo ist an den beiden nix. Der Eine hat einen verstaubten Haufen im Rücken, der Andere verstaubt selbst schon.

    • Ups

      20.10.2017 um 18:55

      …am Standesamt wurden beide allerdings bitter enttäuscht. Erster Programmpunkt der neuen Regierung: Ehe für alle!

Antworten

Antworten abbrechen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Nach oben