Offenbar verwirrter Beamter (55) glaubt, er hätte etwas mit dem SPÖ-Sieg zu tun


Der braucht ja Hilfe! Ein offenbar verwirrter Beamter aus Wien glaubt, er stehe in Verbindung mit dem SPÖ-Sieg bei der Wien-Wahl – und habe diesen sogar teilweise mitverursacht. Um wen genau es sich bei dem vermutlich unter Größenwahn leidenden Mann handelt, ist unklar.

Mehrere Zeugen wollen den grauhaarigen, etwa 1,80 Meter großen Mann im Burggarten nahe des Kanzleramts dabei beobachtet haben, als er Enten fütterte und dabei immerzu murmelte, „der blöde Michi“ würde nicht anerkennen, dass das Wahlergebnis „ohne meine tollen Inserate“ niemals möglich gewesen wäre.

Die Behörden bestätigen mittlerweile, dass der Mann aus einem geschlossenen Trakt der SPÖ-Zentrale entkommen konnte, wo er schon seit 30 Jahren am Steuergeldtropf hängt. Die Polizei veröffentlichte daher ein Fahndungsfoto und hofft auf die Hilfe der Bevölkerung: „Vom harten Leben da draußen hat er keine Ahnung“, meint ein besorgter Polizeisprecher. „Auf sich alleine gestellt könnte er keinen Tag überleben.“

Im ganzen Burggarten sollen jetzt Puppen von Heute-, Österreich- und Krone-Fotografen aufgestellt werden. Damit soll der Beamte aus seinem Versteck gelockt werden.

WERBUNG

Freedaten-Suppe T-Shirt jetzt bestellen!

Doch es gibt bereits eine Spur: Vizekanzler und ÖVP-Chef Reinhold Mitterlehner will den Mann am Foto erkennen: „Ja klar! Der ist dabeigesessen, als wir bei der Steuerreform die Erleichterungen für Spitzenverdiener beschlossen haben. Er hat sich aber dabei völlig ruhig verhalten, nichts geredet und nur seine Mandalas ausgemalt.“

Doch ist das, was er sagt, wirklich das Gerede eines Wahnsinnigen, oder könnte der 55-jährige Beamte die Wahrheit sprechen? Politik-Experte Peter Filzmaier mutmaßt: „Der fulminante SPÖ-Sieg, bei dem die Partei mehr als 66.500 Stimmen dazuverlieren konnte, wäre ohne ihn vermutlich nicht möglich gewesen. Ohne ihn hätte die Partei niemals so viele Wähler vertreiben können.“

Zumindest Entwarnung gibt es, was die Gefährlichkeit des Mannes betrifft. Bürgermeister Michael Häupl behauptet, ihn zu kennen und erklärt: „Der tut keinem was, der ist völlig harmlos. Ich weiß das, weil ich bin sein Chef.“

Bezahlte Anzeige: Besseres Internet: US-Jungunternehmer übersiedelt vom Silicon Valley auf den Großglockner

Weiterlesen: Machtübernahme wieder gescheitert: Strache bewirbt sich an Kunst-Uni

(Foto: Werner Faymann)


32 Kommentare, 13.7k Shares
1500
13 Kommentar Themen
19 Themen Antworten
0 Follower
 
Kommentar, auf das am meisten reagiert wurde
Beliebtestes Kommentar Thema
23 Kommentatoren
neuste älteste top
Robert Müller

„…geschlossenen Trakt der SPÖ-Zentrale…“

LOL – ich lach mich noch tot mit Euren Artikeln!

Ihr seid sooo gut!! Weiter so!

pax vobiscum

@Hal Jordan

Was bist du für ein Trottel? Schon bemerkt, dass er das absichtlich macht? Das nennt man Sarkasmus.

Oh Mann, so eine Flachbirne.

Tschango

„etwa 1,80 Meter großen Mann“…
guter Witz, ja

rrrrggdhd

und Eva Glawischnig :-) ende der dreckigen autos :-)
Währing YES nächster döbling :-)

Choose A Format
Personality quiz
Series of questions that intends to reveal something about the personality
Trivia quiz
Series of questions with right and wrong answers that intends to check knowledge
Poll
Voting to make decisions or determine opinions
Story
Formatted Text with Embeds and Visuals
List
The Classic Internet Listicles
Countdown
The Classic Internet Countdowns
Open List
Submit your own item and vote up for the best submission
Ranked List
Upvote or downvote to decide the best list item
Meme
Upload your own images to make custom memes
Video
Youtube, Vimeo or Vine Embeds
Audio
Soundcloud or Mixcloud Embeds
Image
Photo or GIF
Gif
GIF format