Advertorial
Bezahlte Anzeige

Jahrelanger Streit beigelegt: Apple-Jünger und Android-Freak einigen sich auf Fiat 500 Mirror

jovannig / Depositphotos, Montage

Grandissimo! Nach jahrelangem Streit können Apple-Jünger Fabio S. und Android-Freak Claudia B. endlich ihren Streit beilegen. Sie einigen sich jedoch weder auf das neueste iPhone, noch auf das aktuelleste Android-Modell, sondern auf den Fiat 500 Mirror.

„Ich habe sonst immer alles von Apple, mein Handy, meine Uhr und meine Freundin, ein Macbook Pro”, so Fabio S. „Da ich sonst nur sehr schwer Verbindungen mit anderen aufbauen kann, schätze ich die Konnektivität des Fiat 500 Mirror.”

Der neue Fiat ermöglicht es, die Inhalte des Mobiltelefons direkt auf den Screen des Autos zu übertragen. „Jetzt können wir uns dann am Weg in den Urlaub, wenn wir im Stau stehen, die Urlaubsfotos unserer Freunde ansehen, davon wie sie im Stau gestanden sind“, freut sich auch Claudia B.

Immer mehr Menschen wollen in Zukunft das Handy sogar ganz durch den neuen Fiat 500 Mirror ersetzen. „Das Auto ist ohnehin handlicher als das neue iPhone”, sagt Claudia und steckt sich den Fiat in ihre Handtasche.

Gemeinsames Camping

Nachdem ihr jahrelanger Streit beigelegt ist, wollen Fabio und Claudia gemeinsam vor einem Fiat-Händler campen, um den Fiat 500 Mirror vor allen anderen zu fahren.

Fiat plant unterdessen bereits weitere Modelle, die Technologie und Auto verbinden werden. Im Herbst kommt der neue Fiat 800 Berlusconi auf den Markt, ein Auto, dass neben Benzin auch mit Viagra-Tabletten betrieben werden kann.

(Bezahlte Anzeige)

Kommentieren

Antworten

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Nach oben