International

Homo-Ehe: Bereits 2 Millionen französische Familien zerstört

PARIS – Seit der Legalisierung der Ehe zwischen gleichgeschlechtlichen Partnern in Frankreich scheinen sich die schlimmsten Befürchtungen der Gegner zu bewahrheiten: Statistiken zufolge dürften bereits knapp 2 Millionen Familien seit Inkrafttreten des Gesetzes zerstört worden sein.

Cécile B. musste die Zerstörung ihrer vierköpfigen Nachbarsfamilie miterleben: „Es war grauenhaft. Keine zwei Stunden, nach dem das Gesetz im Parlament beschlossen war, hörte ich plötzlich einen schmerzerfüllten Schrei.“ Sie rannte hinüber in die Wohnung ihrer Nachbarn, doch es war bereits zu spät: „Sie lösten sich einfach in einem grellen Lichtblitz auf. Alle vier! Alles, was übrig blieb, war ein Haufen Asche.“

Doch diese Familie war bei weitem nicht die einzige, die der Homo-Ehe zum Opfer fiel. In ganz Frankreich kam es zu spontanen Familienzerstörungen. Selbst an Bord der internationalen Raumstation ISS wurden außergewöhnliche grelle Blitze über ganz Frankreich verteilt beobachtet (siehe Foto oben).

Präsident Hollande setzte das Gesetz vorerst außer Kraft, womit eine Zerstörung weiterer Familien gestoppt werden konnte. Er zeigt sich in einer ersten Reaktion bestürzt: „Das ist eine nationale Katastrophe. Die Gegner der Homo-Ehe waren in Wirklichkeit die Beschützer der Familien – und wir waren die Gegner, die ganze Zeit.“

2 Kommentare

2 Comments

  1. Rosa Archiv Leipzig

    30.05.2013 um 21:10

  2. Hagen Ulrich

    30.05.2013 um 00:58

    Unbestätigten Gerüchten zufolge soll es auch einen Geheimplan der französischen Regierung geben, Internierungs- und Umerziehungslager für katholische Priester zu bauen.

Antworten

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Nach oben