Advertorial
Bezahlte Anzeige

„Bewegt sich schon seit Wochen nicht mehr“: Mutter bringt Sohn (13) zu Madame Tussauds

Depositphotos

Neben Filmstars wie Johnny Depp und Leonadro DiCaprio steht mitten im Wiener Madame Tussauds jetzt auch Marcel (13) aus Wien-Meidling. Seine Mutter Gabriela (47) hat ihn in das berühmte Wachsfigurenkabinett gebracht, weil er seit Wochen durchgehend auf sein Handy geschaut und sich nicht mehr bewegt hat.

„Es ist einfach leiwand da. Ich bin jetzt so berühmt wie Cro und muss nichts machen, außer den ganzen Tag auf WhatsApp und Youtube zu sein“, so Marcel Hafner. Während des gesamten Tagespresse-Interviews schaut er kein einziges Mal von seinem Smartphone auf.

Selbst Mitarbeiter von Madame Tussauds können den jungen Wiener nicht von einer ihrer Figuren unterscheiden. Möglich ist das nur durch Marcels jahrelange Erfahrung und sein konsequentes Trainieren während Schulstunden.

Besuch der Schulklasse

Auf den Besuch seiner ehemaligen Schulklasse nächste Woche freut er sich schon. „Dann sehe ich endlich meine Kumpels wieder. Und vielleicht wollen ein paar Mädels ein Selfie mit mir machen“, sagt er. Er befürchtet jedoch harte Konkurrenz durch Heinz Fischer, Conchita Wurst und Hansi Hinterseer.

„Strahlt Ruhe aus“

Immer wieder versuchen Gäste Marcel durch Handbewegungen vor seinen Augen zum Zwinkern zu bringen. Vergeblich! Er ist gerade in ein mehrstündiges Video über ein Computerspiel vertieft und reagiert nicht auf seine Umwelt.

„Wahnsinn! Ich hab zwar keine Ahnung, wer dieser Marcel Hafner sein soll, aber er strahlt noch mehr Ruhe aus als die Figur des Dalai Lamas“, sagt ein Besucher begeistert.

Jetzt Marcel live sehen und –40% Ticket buchen >>

(Bezahlte Anzeige)

2 Kommentare

2 Comments

  1. Wolli

    24.05.2017 um 11:14

    Naja zumindest ist der Beitrag als bezahlte Anzeige gekennzeichnet

  2. Mürgen Jarshall

    24.05.2017 um 08:40

    Was für ein Scheiß…

Antworten

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Nach oben