Dichter Qualm, der seit heute Nachmittag aus der Hofburg aufsteigt, deutet auf einen Wahlsieg von Alexander Van der Bellen hin. Das berichten mehrere Augenzeugen aus der Wiener Innenstadt.

Meinungsforscher, Schaulustige und Journalisten aus aller Welt versammelten sich heute am Wiener Heldenplatz, um dort als erstes vom Ausgang der Wahl zu erfahren. Gegen 17 Uhr betrat der siegreiche Kandidat schließlich die Hofburg, um sich erst einmal eine gemütliche Stange Zigaretten anzuzünden und dichte Schwaden aus dem Fenster zu pusten.

Van der Bellen erschien in der Hofburg in einem Nikotinpflaster in Form einer Österreich-Schärpe. Gleich anschließend begab er sich zur feierlichen Eröffnung der ersten Haschtrafik Wiens. Morgen will er dann die Abschaffung des Bundesheeres durchführen.

“Schweres Foul”

“Das Ergebnis ist ein schweres Foul von den Wählern”, so Norbert Hofer, der immerhin zweiter wurde, in einer ersten Stellungnahme. “Das trägt ganz klar die Handschrift von CIA, Mossad und der GIS.” Er will die Wahl jedoch nicht anfechten, damit Van der Bellen beim nächsten Mal nicht mit 60% gewinnt.

(Jergitsch/Huber)