International

Waren sie beim Putsch dabei? Erdogan lässt 8.000 Ziegen suspendieren

Erdogan zeigt auf Ziegen

Nach dem gescheiterten Putschversuch in der Türkei geht die Regierung weiter gegen Mitverschwörer vor. Heute ließ Erdogan 8.000 seiner engsten Ziegen suspendieren, die angeblich in den Putsch involviert gewesen sein sollen.

„Ich habe ihnen vertraut, aber sie haben mich hintergangen“, zürnte Präsident Erdogan vor zehntausenden Anhängern in Ankara. Bei den suspendierten Ziegen handelt es sich um 8.000 von insgesamt 24.000 Ziegen, die für Erdogans Stab tätig waren.

Zufall

Die Ziegen befanden sich ihm zufolge allesamt auf einer Geheimliste, die Erdogan nach dem gescheiterten Putsch zufällig in seiner Schublade vorfand, direkt unter der Liste mit den 2.600 involvierten Richtern. Erdogan entfolgte den Ziegen außerdem auf Instagram und Snapchat.

Inzwischen ist auch eine Stellungnahme der Ziegen aufgetaucht, in der sie die Teilnahme am Putsch damit begründen, dass Erdogan ihnen mehrmals in den Rücken gefallen sei, sie hintergangen habe und sie regelmäßig aufs Kreuz gelegt habe.

Unterstützung

Viele türkische Zuwanderer gingen in ganz Europa für Erdogan auf die Straße, so auch in Wien. „Wir finden das toll, was Erdogan macht. Zum Beispiel, dass er die Demonstrationsfreiheit abschafft“, erklärt Mehmet M. der Tagespresse, während er die hiesige Demonstrationsfreiheit genießt.

Brüssel empört

Das harsche Vorgehen von Erdogan irritiert auch die EU. So ließ Jean-Claude Juncker heute mitteilen, dass die Verhaftungen, sowie auch die geplante Wiedereinführung der Todesstrafe, die EU-Beitrittsverhandlungen der Türkei um bis zu 10 Minuten zurückwerfen könnten.

Hoffnung

Gute Nachrichten gibt es zumindest für die tags zuvor suspendierten 8.000 Polizisten. Diesen gelang inzwischen die Flucht ins Ausland nach Österreich, wo sie bis Ende das Monats vom AMS zu Wiener Parksheriffs umgeschult werden.

(Huber/Marschal/Jergitsch. Foto: MeclisHaber, Montage)

66 Kommentare

66 Comments

  1. DER PUTSCH WAR EIN FAKE!

    26.07.2016 um 17:07

    Erdogan hat wohl tatsächlich einen magischen Schreibtisch, der ihm die Liste aller „Verantwortlichen“ an dem Putsch zuspielte.
    Andernfalls ist das sonst nicht zu erklären, dass er sofort wusste, wen er verhaften muss.

  2. Määääähhh

    19.07.2016 um 16:16

    Ach ja, der Welt bester GREGOFAZ ..
    (Greatest goat fucker aller Zeiten)

  3. palimpsest

    19.07.2016 um 14:13

    „die für Erdogans Stab tätig waren“ – ein Schelm, wer dahinter Sodomie vermutet.

  4. Serkan

    19.07.2016 um 10:56

    Ich BMW noch immer nicht los. Glaubt ihr kaufen Erdogan BMW?

    • Borkan

      19.07.2016 um 16:08

      Nur mit böse blik und gute bass und gute hoch döner !

  5. Anonymous

    19.07.2016 um 00:10

    Ist der am Foto dieser Selbstputschist? Der Typ mit dem Schein rund um den Kadaver um den häßlichen?

    • Mutti

      19.07.2016 um 00:11

      Welchen solltest du sonst meinen? Sind ja sonst nur Zicken am Bild.

    • Yurd, die Rascheleidechse:

      19.07.2016 um 10:43

      Selbstputschisten werden nach längerem Missverhalten ständig von Ausländern abgesetzt oder wie man Erschießungen bzw. Absprengungen vonseiten der US-Milizen sonst so nennt.

  6. Vor dem Internet war die Menschheit dämlich.

    18.07.2016 um 23:09

    Seit dem Internet ist sie dümmer als jemals zuvor.

  7. Hallo, Döner, wie dir geht?

    18.07.2016 um 23:08

  8. IT IS NEVER TOO LATE TO LEARN

    18.07.2016 um 21:04

    • Anonymous

      18.07.2016 um 21:06

      Einer der Dumpfbackensprüche, der vielen Menschen späte Karriere vortäuscht, damit man durch Kurst noch deren Geld aus der Tasche ziehen kann. Eigentlich gehört das als volkswirtschaftlicher Schaden verboten!

      Aber dann könnte das WlFl gleich zusperren – zum Vorteil vieler so betrogener.

      • Korr.:

        18.07.2016 um 21:07

        … durch Kurse …

    • Na, scheiße!

      18.07.2016 um 23:04

      Tja, die Menschheit ist ein verlogenes Schauerspiel. Gut dass alle sterben müssen, sodass jeglicher Betrug des Einzelnen für IHN total die Bedeutung verliert. Und? Und am Ende hat er mit Betrug das ganze und einzige Leben verschwendet, das er hat.

      • Das ist ja blemmblemm!

        18.07.2016 um 23:05

        Gratulation!

      • Vom Trauerspiel zum:

        19.07.2016 um 10:45

        … Schauerspiel …

        Das man das Trauerspiel steigern kann, ist mir bisher nicht aufgefallen. :-}

Antworten

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

This is the sidebar content, HTML is allowed.

Newsletter

Über diese Seite

Die Tagespresse ist eine österreichische Satireseite. Alle Artikel sind frei erfunden.

Copyright © Die Tagespresse Medienproduktion GmbH. Alle Rechte vorbehalten.

Nach oben