Advertorial
Bezahlte Anzeige

Asteroid steuert direkt auf „Österreich“-Redaktion zu

„Das Ende der Menschheit ist nah! Mega-Asteroid rast auf Erde zu!“ Mit Schlagzeilen wie diesen schockiert die Gratiszeitung „Österreich“ regelmäßig ihre Leser. Lange ist nichts passiert. Doch wie Vienna.at jetzt exklusiv berichtet, rast derzeit ein Asteroid ausgerechnet auf die „Österreich“-Redaktion zu.

Viele Wiener zeigen Soldiarität und bringen Sachspenden in den Redaktionsräumlichkeiten vorbei. „Ich hab mir gedacht, ich geb den Österreich-Mitarbeitern das, was sie am Dringendsten brauchen“, sagt Nachbar Rudolf und legt Langenscheidt Wörterbücher und Designeranzüge in einen Karton.

Asteroid wird untersucht

Wissenschaftler stehen derzeit vor einem Rätsel, wie Prof. Hubert Pertramer von der TU Wien erklärt: „Vielleicht ist der Einschlag sogar eine Art Gottesbeweis. Ein allmächtiger Herrgott könnte aus Zorn und Rache den Asteroid punktgenau auf die Österreich Redaktion geworfen haben.“

Unklar ist auch, wie die Redakteure von Vienna.at den Asteroiden sogar noch vor der NASA entdecken konnten. Auf Anfrage der Tagespresse, ob es sich denn um Clickbaiting handle, reagierte die Vienna.at-Chefredakteurin empört: „Als ich DIESE Anschuldigung las, war ich total fassungslos!“

Weitere Pläne

Eine Ablenkung der Flugbahn ist nicht geplant. Nach dem Einschlag wollen Experten den Asteroiden ausgegraben. Danach wird man ihn ins Naturhistorische Museum bringen, wo ihm für seine Dienste das Goldene Verdienstzeichen der Republik Österreich verliehen wird.

Bezahlte Anzeige

Newsletter

Über diese Seite

Die Tagespresse ist eine österreichische Satireseite. Alle Artikel sind frei erfunden.

Copyright © Die Tagespresse Medienproduktion GmbH. Alle Rechte vorbehalten.

Nach oben