Chronik

U4 hatte Störung: Wiener (53) kommt drei Monate zu spät beim Christkindlmarkt an

spaxias / Depositphotos

Eigentlich wollte der Wiener Herbert S. (53) nur letzte Weihnachtsgeschenke für seine Liebsten besorgen. Doch es sollte alles anders kommen. Denn aufgrund einer Störung der U4 kam er erst heute am Christkindlmarkt an, und damit mit einer dreimonatigen Verspätung.

Zur falschen Zeit am falschen Ort

Laut eigenen Angaben betrat Herbert S. am 19. Dezember gegen 10 Uhr Ortszeit in Wien Heiligenstadt einen U-Bahn-Waggon der Linie U4. Sein Ziel: Der Christkindlmarkt in Schönbrunn.

Keine sieben Minuten später nahm die Tragödie ihren Lauf. Die Passagiere werden in der Station Friedensbrücke gebeten, den Zug aufgrund „technischer Probleme“ zu verlassen.

Laut Wiener Linien wurde umgehend ein Schienenersatzverkehr eingerichtet. An die folgenden Wochen kann sich der Wiener nur mehr vage erinnern: „Es war laut und kalt.“ Immer wieder wurde er von Kontrolleuren darauf hingewiesen, dass seine Fahrkarte infolge von Tariferhöhungen nicht mehr gültig sei.

BEZAHLTE ANZEIGEPersönlichkeits-Test: Hast du das Zeug zum Börsenmillionär?

Ende gut, alles gut?

Heute hat er es dann endlich geschafft. Doch den Weihnachtsmarkt suchte er vergebens. Da Herbert S. jedoch dringend Weihnachtsgeschenke benötigte, wollte er sich in einem Supermarkt eindecken: „Ärgerlicherweise hatten die aber jetzt schon ihr Ostersortiment drinnen, obwohl noch nicht mal Weihnachten war“, sagt er zur Tagespresse.

Immerhin kommt auch bei ihm noch Weihnachtsstimmung auf, denn unter der Parkbank findet er ein altes Stück Lebkuchen. „Und ich habe auch immer noch die Hoffnung auf weiße Weihnachten!“

7 Kommentare

7 Comments

  1. J-C

    26.03.2017 um 22:47

    Ich fahre jede Woche mit der U4.

    Muss ich mir jetzt Sorgen machen?

  2. hans

    25.03.2017 um 16:15

    Herbert S. …
    Ist das nicht der Deckname von diesem S. Van der Bellen?

  3. rakusko

    24.03.2017 um 14:02

    Vielleicht war er vorher auch bei einem Punschstandl und brauchte bis heute für seine Ausnüchterung.

  4. Wiesenwasser

    24.03.2017 um 12:32

    Das wird bald alles besser:
    Ende Juni wird die U4-zwecks Rückbau der letztjährigen ReNEUvierungsarbeiten-erneut gesperrt;
    Auch an einen Ersatzverkehr würde diesmal gedacht:
    Die S45 bekommt endlich die lang versprochene Station Baumgarten zurück-und sogar ein S80-HALT in der bestehenden Station St.Veit wird erwogen…

  5. Popolos

    23.03.2017 um 15:16

    Falls es dem armen Herbert S. hilft,ich habe zuhause einen Weihnachshasen aus Schokolade liegen, den ich ihm gerne überlassen würde. Bitte gebt mir seine Kontaktdaten bekannt.

    • Johnny B. Goode

      24.03.2017 um 14:32

      Und ich habe noch einen großen Packen Weihnachtsgrußkarten, die mir mildtätige Organisationen zu ihren Bettelbriefen beiglegt hatten.

    • Bighearts Gloomepart

      26.03.2017 um 16:48

      NIKOLAUSI !!!

Antworten

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Newsletter

Über diese Seite

Die Tagespresse ist eine österreichische Satireseite. Alle Artikel sind frei erfunden.

Copyright © Die Tagespresse Medienproduktion GmbH. Alle Rechte vorbehalten.

Nach oben