Beobachter sprechen von einem wahren Weihnachtswunder, das sich heute in Wien-Mariahilf zugetragen hat. Denn Alexander Van der Bellen hat bereits jetzt alle Weihnachtsgeschenke besorgt. Damit krönt er ein beruflich erfolgreiches Jahr jetzt auch noch mit einem persönlichen Rekord.

„Ich habe hart für diesen Moment gearbeitet“, meinte Van der Bellen vor Journalisten. „Ich muss aber auch Dank aussprechen. Dieser Sieg wäre nie möglich gewesen ohne die BP-Tankstelle an der Wienzeile mit ihren tollen Sonntagsöffnungszeiten.“

Geschenke für die Liebsten

Seine Ehefrau darf sich über ein Automagazin freuen, seine Kinder über Haltbarmilch und seine Enkel über je ein Packerl Marlboro. „Und für meine Schwiegermutter habe ich dieses interessante Buch im 18+ Regal hinter dem Tresen gefunden. Ich glaube, es ist wohl ein Roman über den Kampf junger Schwarzer für Gleichberechtigung“, sagt er und zeigt uns eine aktuelle Ausgabe von Horny Black Teens Want More.

Zeugen verblüfft

Der Tankstellenwart Franz H. erinnert sich noch genau an jenen mythischen Moment, als Van der Bellen in der Früh seinen Shop betrat. „Es kam mir so vor, als würde ich alles in Zeitlupe sehen“, erinnert er sich. „Bis ich draufgekommen bin, dass er sich immer so bewegt.“

Innerhalb von vier Stunden arbeitete er sich von Regal zu Regal vor bis zur Kasse. Glück für Van der Bellen: Auf dem gesamten Gelände der Tankstelle herrscht striktes Rauchverbot. Sonst hätte er laut Statistikern der Uni Wien wohl bis Februar für seinen Einkauf gebraucht.

Dann verabschiedet sich der gewählte Präsident in die Weihnachtsfeiertage. Laut seinem Sprecher gibt es den nächsten öffentlichen Auftritt erst wieder bei seiner Neujahrsrede im April.

(Jergitsch. Foto: kues/Depositphotos.com, Montage)