Was sich gestern in Kalifornien abgespielt hat, gleicht einer Revolution: Apple präsentierte mit dem neuen iPhone 7 das erste Mobiltelefon seit 1987, das ohne Bildschirm ausgeliefert wird. Experten feiern das Design als „innovativ“ und „richtungsweisend“.

„Bildschirme haben uns immer nur abgelenkt von den Menschen in unserem Leben, die uns wichtig sind“, erklärte Apple-Chef Tim Cook vor tausenden Anhängern, während diese vor Begeisterung simultan in ihre Skinny-Jeans ejakulierten.

Das iPhone 7, das in Österreich für günstige viereinhalb Monatsgehälter zu haben sein wird, lässt sich komplett über Siri bedienen. Beim Testversuch in der Tagespresse-Redaktion gelang es unserem Redakteur beim 18. Versuch, diese Nachricht an ein älteres iPhone zu schicken:

rsnrm6

Auch unter Fans kommt das Weglassen des Bildschirms positiv an: „Jetzt, wo der Bildschirm fehlt, sind auf beiden Seiten große Apple-Logos angebracht“, schwärmt WU-Student Julian (19) begeistert. „Damit können jetzt doppelt so viele Leute sehen, dass ich ein iPhone habe.“

Als besonders visionär werden die kabellosen Kopfhörer bezeichnet. „Jetzt dürfen Sie nicht nur Ihr Handy, Tablet und Apple Watch täglich aufladen, sondern auch ihre Kopfhörer“, jauchzt Cook begeistert. „Willkommen im Jahr 2016!“

Der Verkaufsstart in Österreich ist für den 16.9. angesetzt. Flüchtlinge bekommen ihr gratis iPhone 7 jedoch schon morgen direkt von der Caritas, wie immer in Kombination mit den Puffgutscheinen.

(Fotos: Apple, Nokia)