International

Olympia: Bisher unbekannter Bodenturner ohne Rückgrat begeistert ganze Welt

Was für eine Körperbeherrschung! Ein in der Sportwelt bisher völlig unbekannter Athlet holte bei den olympischen Spielen in Rio die Goldmedaille im Bodenturnen. Als Sportler ohne Rückgrat begeisterte er mit seinen atemberaubenden Posen Millionen Zuseher auf der ganzen Welt.

Vorbereitet hat sich der Turner, der in seinem Brotberuf als Taxifahrer in Brüssel arbeitet, laut eigenen Angaben als langjähriger österreichischer Bundeskanzler.

„Ich habe gezielt viele verschiedene, absurde Positionen in sehr kurzer Zeit eingenommen und mir so langsam das Rückgrat wegtrainiert“, erzählt er mit Tränen in den Augen. Er ist nun am Höhepunkt seiner Karriere angekommen.

Rätselraten

Doch wer ist der Mann, der die Sportwelt verzaubert? Wir zeigen ranghohen Vertretern seiner angeblich ehemaligen Partei Fotos von ihm. Doch keiner kann sich an ihn erinnern. Selbst ZiB-2-Moderator Armin Wolf, der jeden wichtigen Politiker kennt, schwört: „Ich habe diesen Mann noch nie gesehen.“

Vorbild

Ganz Rio steht nach der Kür des Unbekannten Kopf. Auch in China konnte er sich durch seinen akrobatischen Auftritt eine große Fanbasis schaffen. Tausende chinesische Kinder investieren ihre gesamte Freizeit, um so zu werden wie der biegsame Unbekannte.

„Ich schalte mit dem Geld meiner Eltern mehrere Zeitungsinserate mit meinem Gesicht, ich hoffe, irgendwann werde ich dann auch so gut wie er“, sagt der 6-jährige Bodenturner Kai Lei aus Shanghai.

Olympischer Geist

Der Sportler trat für das olympische Refugee-Team an. „Auch wenn er für einen Olympioniken schon sehr alt ist, haben wir ihm eine Chance gegeben. Er hat keine Ausbildung und keine Perspektiven – und trotzdem hat er uns alle verzaubert. Danke für diesen Moment, galanter Unbekannter“, so Tegla Loroupe, Chef de Misson des Refugee-Teams.

(Sebastian Huber. Foto: Montage)

58 Kommentare

58 Comments

  1. haraldo conteur

    17.08.2016 um 03:31

    liebe tagespresse kommentatoren!

    Dieser artikel mit bild eines bodenturners, dem der „kopf“ des ehemaligen :
    schülervertreters des BRG XIX Henriettenplatz, in wien -fünfhaus „aufgepropft“ wurde…
    BRG XIX (bundesrealgymnasium) ..trug dort zur geistigen weiterbildung bei. Er entwarf das schülerblatt-“ spukschloss henriette“, fand gefallen, daß viele schülerinnen seinem schmäh
    reingefallen.. Maturierte?, studierte?, kronenzeitungsaffin? bgm Dr zilk nahm herr faymann unter seine
    fittiche..1987 dann das schicksalsschwere, richtungsweisende gespräch mit dem juriusten aus
    schattendorf, dr. j o/ Bis 2016 bildeten die zwei ein duo der selbstverliebtheit.

    GSD-Anserschmäh(schaden 5,6 mill euro in Wien)
    Wohnbaustadtrat, Infrastrukturminister, Bundeskanzler…nun spielt uns der UNO botschafter faymann (ohne herrn ostermayr) die letzte pose seines nun dramas vor…Zitat aus dem märchen von H C andersen-.des kaisers neue kleider:“ mama, der hat ja fast nix mehr an“! Und die moral von der geschicht:- der „krug“ geht zum sprichwörtlichen brunnen, bis er bricht… kleist lässt grüssen.. Und die hintermänner mit vordergründigem weinseligem lächeln (bgm häupl und co) ducken sich ins weinglasl weg—Man bringe den spritzwein.

  2. datingtipps.and24.me

    16.08.2016 um 08:24

    Hahaha… aber das Foto zerstört alles :D

  3. Sind Knicklichter nicht diese besonders schwachen Leuchten?

    15.08.2016 um 23:01

    Knicklicht
    14.08.2016

    heißt es bei Petrijüngern. Aber wie heißt solcher Knickerich in einer Regierung?

  4. Es geht nicht um Können auf dieser Welt, es geht um Seilschaften! (B. K.-moon)

    15.08.2016 um 13:21

    Na, ihr Trillerpfeifen, jetzt hat der gymnasiastische Taxifahrer wieder einen mehrere 10000-Euro-Job erhalten. Er ist trotz eurer Hetzt UNO-Botschafter geworden: für Kinderarbeit! Oops!

    • Anonymous

      15.08.2016 um 22:58

      Gebt mir auch ein Seil!

Antworten

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Newsletter

Über diese Seite

Die Tagespresse ist eine österreichische Satireseite. Alle Artikel sind frei erfunden.

Copyright © Die Tagespresse Medienproduktion GmbH. Alle Rechte vorbehalten.

Nach oben