Chronik

„Müssen jetzt Selbstvertrauen tanken“: Koller versorgt ÖFB-Team mit Kokain

Robert Jäger / APA

Dem ÖFB-Team fehlt es vor allem an Selbstvertrauen. Das zeigte das gestrige Testspiel gegen Finnland. Deshalb greift Nationaltrainer Marcel Koller jetzt tief in seine Trickkiste und versorgt das Team beim Training am Vormittag mit hochwertigem Kokain aus Kolumbien.

„Gewinnen beginnt im Kopf“, erklärt Koller bei einer anschließenden Pressekonferenz. „Ich bin jetzt nicht mehr nur Trainer, sondern auch quasi der Linienrichter“, sagt er und lacht, während sich Martin Hinteregger neben ihm am Tisch eine großzügige Line vorbereitet.

Zeitgleich wurde Rainhard Fendrich als neuer Assistenztrainer vorgestellt.

„Ziehen das gemeinsam durch“

„Wir müssen jetzt alle tief durchatmen“, sagt Stürmer Marc Janko. „Da muss sich jetzt jeder an der eigenen Nase nehmen.“ Nur so könne die WM-Quali noch klappen. Janko will beim nächsten Quali-Spiel gegen Irland mit seiner Kopfstärke überzeugen.

Auch die anderen Spieler spüren bereits erste positive Wirkungen: „Ich finde die Strategie des Trainers gut“, sagt David Alaba. „Wir ziehen das jetzt gemeinsam durch!“

Prohaska warnt

Die ORF-Analysten Roman Mählich und Herbert Prohaska zeigen sich ebenfalls zuversichtlich, dass Kollers ungewöhnliche Taktik funktionieren könne. „Alles andere wirkt bisher nicht“, sagt Mählich. „Aber Koller hat offenbar doch ein Näschen für richtige Entscheidungen.“ Prohaska fügt warnend hinzu: „Mit den Dealern müsst’s aber aufpassen. Do san a boa Huankinder dabei.“

6 Kommentare

6 Comments

  1. MichaelvomSirius

    30.03.2017 um 16:02

    Kokain, weisser Rum und bloß schwarze umadum….! Hat schon der Söllner Charly gsungen.
    Jetzt no a bissl Holländischen Rasen von die Rapoldipark Marokkaner und schon klappt es mit der Lufthoheit vorm Gegnerischen Tor a vül besa!

  2. Bombe

    29.03.2017 um 19:30

    Sind alle Ösifutballer so dunkelhaarig?

    • dradiwabal

      30.03.2017 um 08:25

      Ja, sicher – jetzt kann man sie nurmehr durch den dress von Euren unterscheiden.

      • MichaelvomSirius

        30.03.2017 um 16:04

        Irrtum, das geht auch durch die Gagen.

  3. Moira ikea

    29.03.2017 um 16:51

    Schlechter als sonst :( irgendwie fad… einfach nur wortwitze über koks…

  4. Wutbürger

    29.03.2017 um 16:39

    Die Gurkentruppe tat die WM-Quali jo nicht einmal schaffen, wenn sie den Walter White als Masseur einstellen!
    I hör den Schneckerl scho sagn nach der nächsten Niederlage: Eindeutig die bessere Mannschaft, aber die Qualität vom na eh scho wissen!
    Sinsialy Yuas, Wutbürger

Antworten

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

This is the sidebar content, HTML is allowed.

Newsletter

Über diese Seite

Die Tagespresse ist eine österreichische Satireseite. Alle Artikel sind frei erfunden.

Copyright © Die Tagespresse Medienproduktion GmbH. Alle Rechte vorbehalten.

Nach oben