Advertorial
Bezahlte Anzeige

Sechs Dinge, wofür du Klartext nutzen könntest aber nicht solltest

Ein neues Partyspiel sorgt in Österreich für Aufregung. Bei „Klartext“ müssen Teams mit Maulsperren im Mund Sätze erraten. Doch immer mehr Quellen berichten von missbräuchlichen Anwendungen des Brettspiels. Das Tagespresse-Rechercheteam hat nun einen Guide zusammengestellt, der dir rät, wann du „Klartext“ besser nicht verwenden solltest:

Wenn dein Partner sagt: „Wir müssen mal reden…“

Wenn der Kellner am Ende des ersten Dates fragt: „Zusammen oder getrennt?“

Wenn die Polizei fragt: „Haben sie etwas getrunken?“

Wenn dich dein Partner hinterher fragt: „Und wie war ich im Bett?“

Wenn das Tinder-Date fragt, „ob das mit uns denn jetzt schon was Ernstes ist“

Wenn Oma fragt, wie dir der Karfiol-Spinat-Auflauf schmeckt.

Bezahlte Anzeige

5 Kommentare

5 Comments

  1. Heast Net

    02.01.2017 um 10:15

    Geil

  2. Ritschi

    28.12.2016 um 23:57

    Hm wird diese durchsichtige Maulsperre auch beim Oralsex verwendet ?

    • Ich

      17.01.2017 um 18:55

      Hab ich mir auch direkt gedacht xD

  3. Thomas Stangl

    25.12.2016 um 10:59

    Hi,

    wenn Ihr schon ein bezahlte Anzeige macht, dann linkt doch zumindest zu einer Facebookseite oder zu einer Homepage, ihr verliert sehr viele Kunden wenn Ihr nur so eine Art Werbung schaltet

    • Stomas Thangl

      27.12.2016 um 11:30

      Diese „Werbung“ ist sowieso nur eine Ansammlung von Memes. Abgesehen davon schaut das Spiel ähnlich dämlich aus wie Slap Bet. Könnte aus Idiocracy sein.

      Geht so ein Schwachsinn eigentlich als Brettspiel durch?

Antworten

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Newsletter

Über diese Seite

Die Tagespresse ist eine österreichische Satireseite. Alle Artikel sind frei erfunden.

Copyright © Die Tagespresse Medienproduktion GmbH. Alle Rechte vorbehalten.

Nach oben