Inland

Kern: Fairer Faustkampf zwischen SPÖ-Mitarbeitern soll über Koalition mit FPÖ entscheiden

Herbert Neubauer / APA / picturedesk.com

Bei der SPÖ stehen die Zeichen auf Klärung, was die Frage über eine Koalition mit der FPÖ betrifft. In einem fairen Faustkampf zwischen Mitarbeitern der SPÖ soll entschieden werden, ob die beiden Parteien möglicherweise koalieren werden. Das bestätigte Christian Kern heute vor dem Bundeskanzleramt.

„Nachdem es letzte Woche bereits recht hitzig in der Sitzung hergegangen ist, sagen wir heute einfach: Gehen wir vor die Tür, klären wir das wie Männer, eins gegen eins, jetzt hier am Ballhausplatz“, so Kern zur Tagespresse. Er sei ein Mann mit Handschlagqualität.

Extra für den Kampf hat der Kärntner Landeshauptmann Peter Kaiser einen strengen Kriterienkatalog ausgearbeitet, an den sich die teilnehmenden Parteifreunde halten müssen: „Keine Schlagringe, keine Messer, keine Kieberei, nur Fäuste. Kratzen und Beißen ist sozial ungerecht.“

Lösung für Streit?

Politik-Experte Peter Filzmaier bezeichnet den Vorgang als „Geniestreich“, mit dem Kern die SPÖ wieder auf eine Linie bringen kann: „Derzeit gibt es in der SPÖ zwei konkurrierende Gruppen. Auf der einen Seite die, die eine Koalition mit der FPÖ wollen, und auf der anderen Seite die Sozialdemokraten.“

Auf die Idee brachte Kern sein neuer Wahlkampfberater Tyler Durden aus Großbritannien, der bisher als unbeschriebenes Blatt gilt. Die endgültige Entscheidung über Rot-Blau soll dann bei einem SPÖ-Parteitag auf der Blutwiese abgesegnet werden, der gegen Mitternacht „irgendwo auf der Donauinsel, wo keine Straßenlaternen sind“, stattfinden soll.

4 Kommentare

4 Comments

  1. haraldo der märchenerzähler

    10.06.2017 um 05:29

    nachklang aus spay/rhein.
    hier in der nähe gibts den loreleyfelsen, und des dichters
    heinrich heines edelpoesie…
    eines seiner berühmten zitate lautet:

    DENK ICH AN DEUTSCHLAND IN DER NACHT
    BIN ICH UM DEN SCHLAF GEBRACHT…

    DER SPÖ WIEN ins STAMMBUCH:
    ersetzens, Herr BK und SPÖ MANN Mag. Kern Christian, das Wort
    „deutschland“ durch “ Löwelstrasse 18″…
    Quot erat demonstrandum…
    Und Herr Niedermühlbichler aus Tirol…
    Des“ Mander sisch zeit“, mit Anderl hofer ausn Passeiertol is voi
    in de hosen gaunga… Mantua lässt grüssen-.

    harald ertl(JG 1957)-exilant aus wien ( 1959-2017)

  2. haraldo der märchenerzähler

    10.06.2017 um 05:13

    Bravo „KernBua“ aus Simmering.
    Faustschlagsqualitäten gabs auch bei Quasis-
    Simmering-Kapfenberg, das nenn ich Brutalität!!!
    euch wienerinnen und wienern.
    Bei wahl der 3 wiener zu euren „CAPOS“..
    Erdberg- strache
    kurz-Meidling
    simmering-KERN..

    Meines ehemaligen Nachbarn am Schöpfwerk(Bronx von wien)
    Herrn Johann Orsolics( heuer 70!)
    alias „Hansee“, da Rauchfaungkehrer aus Kaisamühlen…

    Zitat, Hanse:“ Oida, da erste Schlog muass sitzen“!
    A Leberhockn, an Uppercut..Und INFIGHT!!!

    Merks Kurz BUA
    Strache- Brillenschlange
    und Kern-DANDY

    haraldo der Märchenerzähler
    alias harald ertl
    Auswanderer nach 56322 Spay/Rhein

    ps: zitat „QUASI“..ich dachte es sind Menschen, es sind aber wiener…
    pps: Um mit Schuschnig zu sprechen, anno 1938

    God save austria… und daun woars es bis 1955…
    Österreich von der landscape verschwunden.
    glück auf
    freundschaft aus spay/rhein
    exil ÖSI

  3. Bastian Shorty

    09.06.2017 um 23:09

    Wenn das nun auch bei den Roten geklärt ist: Für Koalitionsverhandlungen wird mein Prinzip ausgeweitet.(So habe ich eigenhändig die Balkanroute geschlossen!)
    Kurz vs. Kern vs. Strache
    Der Sieger wird Kanzler!
    Nicht umsonst war ich gerade auf Trainingslager bei den Klitschkos in der Ukraine.
    Hab ja einige Shortcuts davongetragen..aber wenn man in der ÖVP überlebenden will..

  4. Zaungast

    09.06.2017 um 11:15

    Kern hat Handschlagsqualität? Das wird nicht reichen, gefragt ist Faustschlagsqualität. Andererseits – die Bobo-Weicheier vom linken Flügel haben gegen die harten Jungs aus den Flächenbezirken keine Chance. Da werden sich nach der Entscheidung Eva Maltschnig und Julia Herr als Krankenschwestern bewähren müssen.

Antworten

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Newsletter

Über diese Seite

Die Tagespresse ist eine österreichische Satireseite. Alle Artikel sind frei erfunden.

Copyright © Die Tagespresse Medienproduktion GmbH. Alle Rechte vorbehalten.

Nach oben