International

Katholische Kirche im Schock: Jesus als Frau wiedergeboren

Jesus als Frau

Schon seit 2000 Jahren warten Katholiken in aller Welt auf Wiederkunft von Jesus Christus. Heute war es schließlich in Argentinien soweit, wo Jesus auf die Welt kam – doch auf die Euphorie folgt der Schock. Denn der Messias wurde als Frau wiedergeboren.

Vatikan-Forscher bestätigten mittlerweile, dass die in der argentinischen Stadt Córdoba geborene Julietta Martinez ohne Zweifel der ersehnte Erlöser im Körper einer Frau ist. Doch anstatt das Ereignis zu feiern, hadern offenbar viele Kardinäle damit, sich unter die Führerschaft einer Frau zu begeben.

Papst empört

„Es ist wirklich schade, dass jetzt auch Gott dem Gleichstellungswahn verfallen ist“, meinte Papst Franziskus bei einem außerplanmäßigen Gottesdienst am Petersplatz. Julietta soll gemäß den gesellschaftlichen Sitten später 20% weniger Apostel erhalten als ihr männliches Pendant Jesus von Nazareth.

Die Kirche ist gespalten über die weitere Vorgehensweise. Liberale Kardinäle wollen die Geburt von Julietta einfach ignorieren. Konservative Kreise fordern sogar ihre Kreuzigung.

Zweifel

Gläubige am Petersplatz zweifeln bereits die Leistungen von Jesus Christus offen an: „Jesus wurde von Gott auf die Erde entsandt um zu leiden und schließlich zu sterben“, meint etwa Riccardo P. aus Süditalien. „Was ist daran besonders? Das wurden wir doch alle.“

Kompromiss

Ein Sprecher des Vatikans signalisierte jedoch Kompromissbereitschaft: „Die Kirche verbietet ja Geschlechtsumwandlung offiziell. Aber beim Erlöser würden wir eine Ausnahme machen. Wenn sich Frau Julietta Martinez einen Penis transplantieren lässt, könnten wir sie vielleicht noch akzeptieren.“

(Jergitsch. Foto: Ernest F/CC-BY-SA 3.0, Montage)

29 Kommentare

29 Comments

  1. DIRK RÜMENAPP

    18.02.2017 um 14:58

    Wie Krank muss eine Kirche ( Babylon die Große ) sein indem sie alles was nicht in ihr Bild passt und somit dem Erhalt ihrer Macht abträglich ist!
    Versucht zu verbiegen oder unter den Tisch fallen lassen will!
    Siehe auch das Philipper Evangelium!
    Kann ich einer lügnerischen, manipulierenden Kirche angehören? Nein!!!!!!!!
    Durch Bestechung und Gewalt erzwungene Papst Titel.
    Misshandlung von Kindern. ( Minesstranten )
    Förderung von gleichgeschlechtlichen Verkehr, Klöster!
    Uneheliche Kinder und das verschleiern dessen, Priester und Haushälterinen.
    Prunksucht, Habgier, Thevart van Elst und andere
    Leugnen des Eigennamens Gottes und systematisches entfernen dieses Namens aus den neueren Bibeln!

  2. Angelika Oetken

    22.12.2016 um 19:02

    „Ein Sprecher des Vatikans signalisierte jedoch Kompromissbereitschaft: „Die Kirche verbietet ja Geschlechtsumwandlung offiziell. Aber beim Erlöser würden wir eine Ausnahme machen. Wenn sich Frau Julietta Martinez einen Penis transplantieren lässt, könnten wir sie vielleicht noch akzeptieren.“‘

    Ein bindegewebiges Anhängsel zwischen die Beine transplantiert zu bekommen, reicht nicht, um ein hoher Funktionär der Katholischen Kirche zu werden. Auch das Gehirn muss umgewandelt sein. Dessen Denken kreist bei einem Kleriker nämlich unentwegt nur um das eine Thema. Frauen beschäftigen sich dagegen mit den wirklich wichtigen Fragen.

  3. Thomas Scheibelreiter

    22.12.2016 um 09:47

    Da war der Standard heute lustiger:

    Türkische Ehebroschüre empfiehlt Schläge für ungehorsame Frau

Antworten

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Newsletter

Über diese Seite

Die Tagespresse ist eine österreichische Satireseite. Alle Artikel sind frei erfunden.

Copyright © Die Tagespresse Medienproduktion GmbH. Alle Rechte vorbehalten.

Nach oben