Chronik

„Jahr der Wissenschaft“: ORF 1 zeigt bis 2019 nur noch Big Bang Theory

Sinkende Zuseherzahlen, die Konkurrenz durch Netflix, und Oliver Polzer: der österreichische Rundfunk hatte es nicht leicht in den letzten paar Jahren. Jetzt will der Sender gegensteuern und ruft das „Jahr der Wissenschaft“ aus. Bis 2019 zeigt ORF 1 nur noch Big Bang Theory.

Auf Nachfrage der „Tagespresse“ bestätigt Alexander Wrabetz die Pläne. „Mit dem Themenschwerpunkt wollen wir unsere Zuseher für Wissenschaft begeistern.“ Von 0 Uhr früh bis Mitternacht werden Sheldon Cooper und seine Mitbewohner durchgehend die Welt der Forschung den ORF-Zusehern näher bringen.

Wrabetz ist voll des Lobes für die US-Serie: „Wir haben uns extra für eine Produktion mit einer feschen Blondine entschieden, damit die Leute die Konzentration nicht verlieren. Wie bei MA2412, unserer höchst erfolgreichen Dokumentation aus der heimischen Beamtenlandschaft.“

Änderungen

Unterbrochen wird der Serienmarathon nur im Jänner, wenn ORF 1 einen Monat lang pausenlos Skispringen zeigt. Fans der anderen beliebten ORF-Serien How I Met Your Mother oder Malcolm Mittendrin können jedoch aufatmen. Diese übersiedeln in der Zwischenzeit auf ORF 2, wo sie die ZiB 2 und Universum ersetzen.

Weitere Pläne

Sollte der Schwerpunkt beim Publikum positiv ankommen, folgt anschließend das „Jahr von dem Literatur“, wenn Herbert Prohaska gemeinsam mit Roman Mählich für 24 Stunden am Tag aus seinen Memoiren liest.

2 Kommentare

2 Comments

  1. Penny

    06.05.2017 um 17:55

    Big Bang Theory ist noch immer besser als ,die andren Sendungen und haben dank meiner Wenigkeit einen Wissenschaftlichen Charakter.
    Mit freundlichen Grüßen
    Penny

  2. Peter Hofmüller

    05.05.2017 um 13:29

    „SIE schaffen das“…..

Antworten

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

This is the sidebar content, HTML is allowed.

Newsletter

Über diese Seite

Die Tagespresse ist eine österreichische Satireseite. Alle Artikel sind frei erfunden.

Copyright © Die Tagespresse Medienproduktion GmbH. Alle Rechte vorbehalten.

Nach oben