Chronik

Grün-Wähler (21) freut sich auf neue Rooftop-Bar am Heumarkt

opolja / Depositphotos

„Endlich eine Partei, die weiß was ihre Wähler wollen!”, jubelt Kunstgeschichte-Student Justus-Segafredo Blauensteiner. Der 21-Jährige freut sich darauf, dank des Einsatzes der Wiener Grünen bald mit seinen Friends auf der Dachterrasse des geplanten Luxus-Wohnturms am Heumarkt legendäre Parties feiern zu können.

Einsatz für die gute Sache

Er honoriert den Einsatz der Wiener Grünen für das Immobilienprojekt: „Ich bin ja auch voll für sozialen Wohnbau! Ich mein, ich profitier ja auch davon, dass mein Papa so sozial ist und mich gratis in einer seiner 200-m2-Dachgeschoss-Wohnungen wohnen lässt, anstatt sie für 6.000 Euro im Monat an irgendeine alleinerziehende Mutter zu vermieten, die dann fast die Hälfte ihres Einkommens fürs Wohnen ausgeben müsste.”

Die Aufregung um den nun drohenden Verlust des UNESCO-Weltkulturerbes für Wien kann Justus-Segafredo jedoch nicht nachvollziehen: „Da heißt es ja immer, erben ist so ungerecht und so. Dann macht mal wer was gegen Weltkulturerben, und es ist auch wieder nicht recht und so. Ziemlich sad!“

Aber im Grunde sei ihm Politik „eigentlich eh ziemlich egal“, so Justus und meint weiter: „Für mich ist Grün wählen eher so ein fancy urban Lifestyle-Ding, verstehst du?“

Grüne Handschrift

Um die Wogen in der umstrittenen Causa zu glätten hat Vizebürgermeisterin Maria Vassilakou nun angekündigt, dass der Luxus-Wohnturm eine eindeutige grüne Handschrift tragen soll. So wird es für die Bewohner nicht nur Fahrradabstellplätze mit Valet-Parking-Service, sondern pro Wohnung auch einen Urban-Farming-Space mit rumänischen Erntehelfern geben.

Die Wiener Grünen-Chefin sieht trotz starker Kritik ihre Partei deshalb nicht beschädigt und voll im Plan für die Nationalratswahlen im Herbst: „Nur wir Grünen können garantieren, dass es mit uns keine FPÖ in der Regierung geben wird. Dafür wird alleine schon die 4-Prozent-Hürde sorgen.“

3 Kommentare

3 Comments

  1. Jules

    07.06.2017 um 10:19

    Ich habe ein lachendes und ein weinendes Auge.

  2. Peter Hofmüller

    06.06.2017 um 19:16

    „Wir schaffen das“…..

  3. Grüner Bobo Veganer

    03.06.2017 um 06:48

    Das ist keine Satire, das ist die Wahrheit !

Antworten

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Newsletter

Über diese Seite

Die Tagespresse ist eine österreichische Satireseite. Alle Artikel sind frei erfunden.

Copyright © Die Tagespresse Medienproduktion GmbH. Alle Rechte vorbehalten.

Nach oben