Inland

„Bleibe Politik erhalten“: Lugar wird Heißluft-Handtrockner am Parlaments-WC

Team Stronach / Montage

Das Aus des Team Stronachs sorgte gestern für Schockwellen in ganz Österreich. Doch heute gibt es zumindest teilweise Entwarnung: Robert Lugar, bisher Klubobmann der Partei, bleibt der Politik erhalten. Er darf seine heiße Luft auch weiterhin im Hohen Haus ausstoßen und wird Handtrockner im Parlaments-WC.

Nach Auskunft des Haustechnikers im Parlament eignet sich Lugar ideal für die Stelle: „Immer, wenn ältere, gutverdienende Männer ihre Hand ausstrecken, macht er sofort den Mund auf und bläst schön warme Luft raus.“ Lugar verhält sich dabei so unauffällig, dass niemand von ihm überhaupt Notiz nimmt.

Erste Beschwerden

Schon mehrere Parlamentarier berichten von frustrierenden Erlebnissen mit dem neuen Handtrockner. „Er stößt zwar echt super heiße Luft aus, aber dazwischen sagt er immer irgendwas gegen Flüchtlinge vong Hass her“, so Julian Schmid von den Grünen. Er fordert antirassistische Handtrockner und hat sich daher gleich selbst neben Lugar postiert.

Gerüchteküche

Der alte Handtrockner wurde abmontiert, weil er sich beruflich neu orientieren will. Über seine berufliche Zukunft kursieren derzeit nur Gerüchte; auch er soll im Parlament bleiben. Für heute Nachmittag um 14 Uhr gibt der Handtrockner eine gemeinsame Pressekonferenz mit Reinhold Lopatka.

2 Kommentare

2 Comments

  1. Peter Hofmüller

    29.06.2017 um 13:57

    Auch wenn Lugar der „Buhmann“ der „Ösi“ Medien war ,in vielen Betrachtungsweisen , hatte er für mich aber recht !Daher dieses mal keine „Punkte “ für Euch zu vergeben !Trotzdem „weitermachen“….

  2. HotAirNachStro

    28.06.2017 um 21:35

    ich freu mich schon auf meinen nächsten WC-Besuch im Parlament und nehme vorsichtshalber meine Bohrmaschine und 16er Dübel mit, um den neuen Händetrockner nach seinen lockeren Ausländersprüchen wieder zu fixieren

Antworten

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Nach oben