Advertorial
Bezahlte Anzeige

Besoffen in nur drei Sekunden: Das sagen Österreicher zum neuen Bier-Inhalator

In nur drei Sekunden zum Vollrausch: Das verspricht „Vuigas“, der erste Bierinhalator der Welt. Doch was sagt Österreich zu dieser bierigen Innovation? Wir haben uns im Land umgehört.

Besoffen in nur drei Sekunden? Perfekt, aber im Büro komme ich leider nicht dazu, das Ding zu benutzen, denn mein Arbeitstag dauert nur zwei Sekunden.“
Beamter

Besoffen in drei Sekunden? Hm… In der Großen Pause habe ich 15 Minuten frei, das sind 900 Sekunden, geteilt durch drei komme ich somit auf 300 Vollräusche pro Pause! Super Teil!“
Mathematiklehrer

„Ein Bier-Vaporizer? Wie super, jetzt kann ich mir die Männer bei meinen Dates endlich bequem schönatmen.“
Studentin

„Man kann Bier jetzt inhalieren? Wie geil! Bisher hab ich mir den Stoff ja immer durch die Nase gezogen, aber meine Löcher sind schon ganz Wund von den Bierflaschen die ich geschnupft habe.“
PR-Berater

„Jetzt verwende ich täglich die E-Zigarette und den Bier-Vaporizer! Endlich lebe ich vollkommen gesund.“
Angestellte

„Der Inhalator ist super. Ich verschreibe ihn jetzt drei mal täglich für alle Grippepatienten. Die Krankheit vergeht zwar nicht schneller damit, aber die Patienten vergessen meine hohen Arztrechnungen.“
Ärztin

„Einatmen. Ausatmen. Einatmen. Ausatmen. Einatmen. Ausatmen. Umfallen. Klingt gut, werde ich in meinen Kurs aufnehmen.“
Yoga-Lehrer

Mehr erfahren >>

Vuigas ist Teil einer Kampagne der Gesellschaft für Öffentlichkeitsarbeit der österreichischen Brauwirtschaft für verantwortungsvollen und maßvollen Genuss von Bier.

(Bezahlte Anzeige)

9 Kommentare

9 Comments

  1. Wolli

    24.04.2017 um 16:27

    Ich liebe Bier!

  2. HC Strache

    23.04.2017 um 17:18

    Glei bestöd

  3. Philip

    22.04.2017 um 14:31

    Loser!

  4. Rauschkind 😜

    22.04.2017 um 14:13

    Leider nur ein Fake 😭😭😭

    Wenn das Produkt aber wirklich existieren würde dann wäre es vermutlich die gefährlichste Droge der Welt.

    Da sollte man lieber an der Legalisierung weniger gefährlicher Genussmittel arbeiter 😜

    • bern

      25.04.2017 um 11:41

      Du kannst dir das gerne selbst machen. Du brauchst eine Plastikflasche, einen Korken und eine Fahrradpumpe. In den Korken kommt ein Loch, in die Flasche kommt Bier und der Korken wird auf die Flasche gesteckt und dann wird gepumpt. Wenn du jetzt den Korken rausziehst, kannst du den Bierdampf einatmen und kriegst so auch eine leiwande fetten

  5. Django Littermehner

    19.04.2017 um 22:58

    ja, Wolfi wirklich „Gut“, aber etwas mehr Einsatz hätt ich mir von Dir als der Mister Innen schon erwartet, wirklich jetzt! Einfach nur Gut (kopfschüttel)

    Endlich was um die langatmigen Parlamentsgschichtn erträglich zu machen. Des vergeht dann sicher alles wie im Flug so ein Sitzung.

  6. Bojan

    18.04.2017 um 23:11

    Tequila Sun-Breath!!! Schaff ich’s noch rechtzeitig aufs Patentamt?

  7. Wolfgang Sokotba

    18.04.2017 um 08:24

    Gut.

Antworten

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Nach oben