Schon seit Tagen wird über ein geheimes Video gemunkelt, mit dem Russland den künftigen US-Präsidenten erpressen könnte. Jetzt veröffentlichten mehrere amerikanische Medien ein Video, das Donald Trump beim respektvollen Umgang mit einer Frau zeigt. Offenbar handelt es sich um eine Falle des russischen Geheimdiensts FSB.

In dem kurzen Clip aus dem Jahr 2005 sieht man Trump, wie er mit einer Frau ganz normal spricht und ihr dabei sogar in die Augen schaut. Während der gesamten Dauer des Videos ist keine einzige abfällige Bemerkung oder sexuelle Belästigung zu sehen. Trump beendet das Gespräch, in dem er ihr die Hand schüttelt weggeht. Derzeit ist völlig unklar, ob das Videomaterial echt oder manipuliert ist.

Anhänger demonstrieren

Tausende Anhänger versammelten sich vor dem Trump-Tower in Manhattan. Sie skandieren „Lock him up!“. Manche wollen sogar seine Geburtsurkunde sehen um nachzuprüfen, ob er tatsächlich als echter Mann geboren wurde.

„Wütend wie nie zuvor“

Kurz nach Veröffentlichung des Videos verteidigt sich Trump mit mehreren Tweets:

Enge Berater haben ihn noch nie so wütend gesehen.

Führende Republikaner fordern bereits offen den Amtsverzicht von Trump. Doch dieser ist bekannt dafür, bereits ähnliche Krisen erfolgreich gemeistert zu haben. So geriert er erst kürzlich in die Kritik, weil er einen Behinderten gesehen und nicht verspottet hat.