Wirtschaft

Abzocke: Schwimmbad verlangt 50 Cent pro Toilettengang im Becken

.shock / Depositphotos

Abzock-Alarm im Wiener Krapfenwaldbad: Dort müssen Badegäste neuerdings 50 Cent pro Toilettengang im Schwimmbecken bezahlen. Stammgäste sind empört, der Betreiber rechtfertigt sich mit wirtschaftlicher Notwendigkeit.

„Immer mehr Gäste kommen zu uns und konsumieren nichts bei uns im Restaurant, sondern pinkeln einfach nur ihre mitgebrachten Getränke ins Wasser“, so der Betreiber zur Tagespresse, der sich wünschen würde, dass Gäste nur noch Getränke aus seinem Restaurant ins Becken urinieren.

Der Bademeister wittert jetzt das große Geschäft: Pro Stuhlgang im Becken will er künftig sogar 2,50 Euro verlangen.

Empörung

Die Maßnahme zeigt Wirkung. Die meisten Badegäste fühlen sich genötigt, die normale Toilettenanlage drei Meter neben dem Becken aufzusuchen, wie etwa BWL-Student Julian (23): „Das ist eine Frechheit, 50 Cent pro Klo gehen im Schwimmbecken, da prackts dir ja den Beidl aufd Seitn“, meint er empört. Er müsse von nur 3000 € monatlich auskommen, die ihm seine Eltern überweisen.

Andere, wie etwa Stammgast Hans Gruber (63), wollen sich den Badespaß nicht verderben lassen: „Man gönnt sich ja sonst nichts“, sagt er, während er sich bei der Kassa gleich eine Saisonkarte holt.

Recycling

Forscher untersuchten das Badewasser. Durch die große Menge an Urin der Wiener Gäste wurde im Wasser ein Alkoholgehalt von 5,6% festgestellt. Der Betreiber will das Wasser des Schwimmbeckens jetzt abfüllen und an Supermärkte liefern, um Heineken Konkurrenz zu machen.

3 Kommentare

3 Comments

  1. Jak39

    23.06.2017 um 20:02

    Echt kleinlich, früher war das Pinkleln erst ab dem 3-Meter (Sprung)Brett kostenpflichtig.

  2. Peter Hofmüller

    22.06.2017 um 10:26

    „Alles ist möglich“ ,wie beim „Lotto“…..

  3. Belinda

    21.06.2017 um 13:55

    Danke Tagespresse für den Retro-Badetipp! Da fühle ich mich gleich wieder wie in meiner Jugend in den 70igern im Sommerurlaub an der Adria in Jesolo mitten unter blahden und glatzerten Wienern umspült von Scheißdrecktrümmerl, Eiscremespeibe und Bierbrunze. Ein Klassiker.

Antworten

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Nach oben